Zum Inhalt
Master Lehramt Deutsch

Prüfungen und Formulare

Über­sicht über die Prüfungen und Prüfungsformen im MA Lehramt Deutsch

Modul Prüfungsform
TPM: The­o­rie-Praxis-Modul benoteter TPM-Bericht
MLS 1: Vermittlungsperspektiven der Germanistik benotete Konzeptarbeit („Vermittlungskonzept“) – schriftlich oder mündlich
MLS 2: Forschungsperspektiven der Germanistik benotete Konzeptarbeit („Forschungskonzept“) – schriftlich oder mündlich


Überkreuzregelungen

Für die Module MLS 1 und MLS 2 gilt eine „zweifache Überkreuzregelung“ für den Schwer­punkt und die Prüfungsart. – Dies sind zwei einfache „wenn – dann“-Regeln:

  • Wenn in MLS 1 die Prüfung sprachwissenschaftlich erfolgt, dann muss sie in MLS 2 literaturwissenschaftlich sein. (Und vice versa.)
  • Wenn in MLS 1 die Prüfung mündlich erfolgt, dann muss sie in MLS 2 schriftlich sein. (Und vice versa.)


Prüfungsformen und -modalitäten

  • Die schrift­li­che Prüfung wird in Form einer Konzeptarbeit im Umfang von ca. 15 Seiten abgelegt. Je nach Wahl wird entweder ein Vermittlungskonzept (MLS 1) oder ein Forschungskonzept (MLS 2) ge­schrie­ben.
  • Die münd­li­che Prüfung dauert 45 Minuten und besteht aus zwei Teilen: aus einer Präsentation von ca. 15 Minuten und ei­nem daran anschließenden Prüfungs­gespräch von ca. 30 Minuten.
  • Die verbindlichen Rah­men­be­ding­ung­en ergeben sich aus dem Modulhandbuch.
  • The­men und Termine wer­den mit der Prüferin / dem Prüfer ab­ge­stimmt.

An­mel­dung zur Modulprüfung MLS 1 und MLS 2

Allgemeine In­for­ma­ti­onen:

  • Die Modulprüfungen in MLS 1 und MLS 2 wer­den seminargebunden abgelegt.
  • Die Modulprüfungen dürfen erst ab­sol­viert wer­den, nachdem alle im Modulhandbuch vorgesehenen Stu­di­en­leis­tun­gen in dem Modul erbracht worden sind.

Sprechen Sie sich mit der Dozentin / dem Dozenten ab, dass die Prüfung in der jeweiligen Ver­an­stal­tung er­fol­gen soll. Legen Sie fest, ob die Prüfung mündlich oder schriftlich erfolgt und füllen mit der Prüfungsperson das ent­spre­chende Formular der Betreuungsübereinkunft / internen An­mel­dung aus:

Formular Betreuungsübereinkunft/Interne An­mel­dung Mündliche Prüfung

Formular Betreuungsübereinkunft/Interne An­mel­dung Schriftliche Konzeptarbeit

Schriftliche Prüfung: Sobald die Be­treu­ung ab­ge­schlos­sen ist und die zehnwöchige Bearbeitungszeit beginnen kann, trägt die Prüfungsperson das The­ma und das Abgabedatum in das Formular der internen An­meldung ein.

Mündliche Prüfung: Sobald die Be­treu­ung ab­ge­schlos­sen ist, wird der Prüfungstermin mit Datum und Uhrzeit festgelegt. Zwischen dem Datum der Terminfestlegung und dem Prüfungstermin müs­sen min­des­tens sechs Wochen liegen.

  • Schriftliche Prüfung: Direkt nach der Themenausgabe muss der/die Stu­die­ren­de die Prüfung in BOSS an­mel­den. Einen Ausdruck der BOSS-An­mel­dung wird mit der Ar­beit zu­sam­men abgegeben.
  • Mündliche Prüfung: Unmittelbar nach der Terminfestlegung muss der/die Stu­die­ren­de die Prüfung in BOSS an­mel­den. Zum Prüfungstermin muss ein Ausdruck der BOSS-An­mel­dung vorgelegt wer­den.
  • Eine Nachmeldung in BOSS ist grund­sätz­lich nicht mög­lich.
  • Das Einhalten der Anmeldefristen liegt in der Verant­wortung der Stu­die­ren­den.
  • Bei tech­nisch­en oder administrativen Problemen ist die Prü­fungs­ver­wal­tung der TU Dort­mund (Team 5) zu kontaktieren.
  • Nach er­folg­rei­cher Prüfung wird die Prüferin / der Prüfer die Note umgehend in BOSS eintragen.

Kombischeine

Der Kombischein ist nur eine Zwischenlösung. Es ist ein Werk­zeug dafür, dass Modulabschlussnoten ins BOSS-System eingetragen wer­den kön­nen.

Auf dem Kombischein wer­den vorläufig die Leis­tun­gen do­ku­men­tiert, die für das Absolvieren der Module not­wen­dig sind. (Besuchte Seminare; erbrachte Stu­di­en­leis­tun­gen.)

Mas­ter­ar­beit

Das Stu­di­um wird mit der Mas­ter­ar­beit ab­ge­schlos­sen.

Allgemeine In­for­ma­ti­onen zur Mas­ter­ar­beit finden sich in den Prüfungsordnungen hier.

Spezifische Re­ge­lung­en laut Modulhandbuch sind:

  • Die Bearbeitungszeit beträgt 15 Wochen (bei empirischen The­men: 19 Wochen)
  • Umfang: 50–60 Seiten
  • Bedingung: er­folg­rei­cher Abschluss des Moduls MLS 1
  • Es empfiehlt sich, die MA-Ar­beit mit dem Modul MLS 2 zu­sam­men zu planen: Die Prüfung in MLS 2 ist optimal als Vorbereitung der MA-Ar­beit.
     
  • Sprechen Sie Dozierende rechtzeitig wegen einer Be­treu­ung an und planen Sie genug Zeit ein.
     
  • Mindestens eine Professorin / ein Professor muss entweder als Erst- oder als Zweitbetreuer*in be­tei­ligt sein.

Die An­mel­dung der Mas­ter­ar­beit erfolgt über das Team 5 der Zentralen Prü­fungs­ver­wal­tung.

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan